hara-awareness logo

haraVollkornreis - eine Köstlichkeit

Die einfachen Dinge des Lebens können so köstlich sein, wenn man weiß wie man Ihnen ihr Geheimnis entlockt. Das Geheimnis des Vollkornreises ist sein Silberhäutchen, das das Korn umgibt. Der Reis entfaltet sein Aroma, wenn dieses Häutchen geknackt wird. Das hört sich jetzt etwas brutal an, aber passiert doch eher schonend.
So wird der Reis gut verdaut und die Nährstoffe können besser aufgenommen werden.

Pro Person:

- Man nehme eine Hand voll Reis pro Person,
  das ist das natürliche Körpermaß
- etwas Öl oder Ghee
- eine kleine Zwiebel
- eine ganze Gewürznelken
- etwas Gemüsebrühe

Öl oder Ghee erhitzen. Gewaschenen Reis hineingeben und leicht anbraten bis der Reis im äußeren Rand glasig wird. Mit heißer Gemüsebrühe ablöschen. Die Wassermenge ergibt sich aus der Reismenge. Wie auch immer hoch der Reis im Topf ist, so viel an Höhe Wasser oder Gemüsebrühe sollte über dem Reis stehen. Man kann es gut sehen, wenn man den Stil eines Holzlöffels hinein stellt oder einfach den Finger nehmen.

Die ganze Zwiebel schälen. Dabei die Wurzel nur leicht abschneiden, sonst fällt alles auseinander. Die beiden Nelken in die Zwiebel stecken.

Noch ein Tipp beim Kochen sehr wenig oder gar nicht salzen. Die Würze der Gemüsebrühe und der Zwiebel mit Nelke reicht. Der Reis entwickelt sein süßliches Aroma besser ohne Salz. So wie die Italiener so gut wie kein Salz an ihre Spagetti geben, machen die Asiaten auch kein Salz ins Reis Wasser. Er quillt besser auf und kocht schneller. Die Würze erhält er durch die dazu gereichten Speisen und Sojasauce oder durch aufgestreutes Gomasio (gerösteter Sesam mit Salz).

Kochzeit, besser gesagt leichtes Köchelzeit: ungefähr 35 - 40 Minuten bei möglichst kleiner Flamme mit geschlossenem Deckel.

Wichtig nicht umrühren. Während des Kochens bilden sich kleine Kanäle für die aufsteigenden Bläschen. Die werden durch das Rühren zerstört. Dann gibt es eher so etwas leicht Breiiges wie bei einem Risotto und es brennt auch eher an. Also wenn man mit dem Rühren einmal anfängt, dann muss man öfter rühren…. Der Reis sollte schön weich sein, wenn Du ihn probierst.

TiPP: Falls der Reis schon gar ist und noch zu viel Flüssigkeit vorhanden ist. Zum Ende der Garzeit ein Küchenhandtuch zwischen Deckel und Topf legen., es sagt schnell das überschüssige Wasser auf.

….und jetzt schön kauen, dann schmeckt er noch besser….

Hier findest Du ein Rezept für Gemüsebrühe oder Fertigbrühe aus dem Bioladen nehmen.


Diesen Artikel weiterempfehlen: