hara-awareness logo

Künstlerische Druckgrafiken von Nina Ruho Lösel

Ausstellung 2013

haraMeine Arbeiten sind inspiriert durch alte fernöstliche Kulturen und deren Heilkünste. Diese meditativen Heilkünste dienen mir als Quelle innere Räume von Stille und Sammlung zu entdecken. Sie kreieren einen Schaffensraum für meine Druckgrafiken.

In der traditionellen fernöstlichen Kultur handeln Menschen aus Ihrer Mitte – dem Zentrum, welches in Japan Hara genannt wird – die Quelle des Lebens. Wenn ich mit diesem inneren Raum verbunden bin, treten die Gedanken in den Hintergrund und die „frei fließende Kreativität“ kann sich entfalten:
„In unserer westlichen Kultur sind wir eher „kopflastig“, folgen unserem Intellekt und vergessen dem Ruf des Herzens und der Intuition zu folgen. Dabei verlernen wir die Leichtigkeit des Seins und verstricken uns in Gedanken Konstrukten, die aber unserer Kreativität im Weg stehen.

Unsere spirituelle Mitte, das Hara, ist ein Raum der Leere und Stille, der aus dem Nichts entsteht. Es ist der Raum zwischen den Welten, zwischen Materie und nicht Materie. Unsere Seele ist nicht Materiell und doch verkörpert Sie sich auf dieser Erde, nimmt Form und Gestalt an. In den Grafiken treffen sich Leere und Form.“
(Nina Ruho Lösel)

Technik: Radierungen, Strichätzung und Linoldruck

Ausstellungseröffnung ist am 25. Juli im Café Banyan in Köln.

»Hara no Aru Hito« - Druckgrafiken von Nina Ruho Lösel